Sonntag, 6. November 2016

Hotel Mama Thresl, Leogang – Mein zweites „dahoam“


Sehnsucht nach´m Berg

Wenn ich mich jemals in einem Hotel richtig zuhause gefühlt habe, angekommen, heimisch und geborgen, dann nur im Mama Thresl in Österreich.
Wenn man dieses Haus betritt, dann weiß man nicht, welches Detail man zuerst in sich aufsaugen soll. Denn das ganze Hotel besteht aus Liebe zum Detail.

Aber beginnen wir von vorne.
An Alex Geburtstag wollten wir unbedingt zusammen mit einem befreundeten Ehepaar und ihrer 3 Jährigen Tochter ein paar Tage wegfahren. Schon Monate zuvor hatte ich dieses Hotel im Internet gesehen und bestaunt. Also haben wir ein Angebot des Hotels gebucht. Denn wenn man sonntags oder montags anreist, dann bekommt man 4 Nächte zum Preis von 3.
Im Mai war das Mama Thresl im Vergleich zum restlichen Jahr relativ günstig. Klar die Region lebt von der Wintersaison, aber der Frühling/Sommer ist dort wirklich wunderschön und auch für Familien mit Kindern ein tolles Reiseziel.
Wir haben uns für das Zimmer „Near to heaven“ mit eigener Dachterrasse und privatem Hot Tub entschieden. EIN TRAUM sag ich euch. 
 
 
Ich bin auch noch Monate später einfach hingerissen von diesem Hotelkonzept (und checke gerade neben dem Schreiben die aktuellen Hotelpreise…Konzentration jetzt!!!).
Als wir im Hotel angekommen sind, wurden wir an der Rezeption total freundlich empfangen. Man wird sofort geduzt und auch das ist für mich einer der Wohlfühlfaktoren im Mama. Das ganze Personal ist unaufgesetzt herzlich und macht das Hotel zu dem was es ist, ein zweites „Dahoam“.
In jedem Zimmer wurde Zirbenholz verbaut und es duftet überall herrlich danach. 
 

Unser „Near to heaven“ war 24 m² groß. Das Badezimmer ist offen ins Zimmer integriert und die Felsendusche mit Rainshower-Brause will man eigentlich nie mehr verlassen. Der private Hot Tub auf der Dachterrasse ist aber das Highlight. Bei unserem Aufenthalt im Mai war sehr warmes Wetter und man konnte das Wasser auch kalt in den Tub einlassen. Abends haben wir aber auch ein Bad im dampfenden Wasser und Blick auf die Berge genossen.
 

 
Die Übernachtung beinhalten das leckere Frühstück im Hotel. Wenn „reichhaltiges Frühstück“ in einer Hotelbeschreibung je zugetroffen hat, dann dort. Es wird großen Wert auf regionale Produkte gelegt und das schmeckt man auch. Man wird mit „Ofenwarmem Gebäck, frischem Speck, leckeren Marmeladen, Eierspeisen, feinem Müsli, erntefrischem Obst, Wurst, Käse, Butter, Honig aus dem Pinzgau“ und und und verwöhnt. 



Eierspeisen & Speck wurden toll auf dem Schwenkgrill präsentiert

An Alex Geburtstag haben wir abends die private Terrasse zum Grillen für 25 € p.P. gebucht. Das Mama stellte uns dafür leckere Rindersteaks vom Salzburger Weide-Vieh, Garnelenspieße, Salat, Kartoffeln, Brot und Dips zur Verfügung. Gegrillt haben die Männer selbst. Wir waren übrigens die Ersten der Saison, die das BBQ am Mountains Peak eingeläutet haben. 

 

An den Tagen mit schlechtem Wetter haben wir den kleinen Spa-Bereich des Hotels genutzt. Es gibt eine tolle finnische Panorama-Sauna mit Blick auf die Berge. In Holz-Ruhe-Kojen kann man sich danach einkuscheln oder man entspannt im „Empty room“ am schwebenden Kamin. 






Auch zum Abendessen müsste man das Hotel nicht verlassen. Denn im Mama Thresl gibt’s uuuuuunglaublich gute Schmankerl. Ob Burger mit Süßkartoffelpommes, Flammkuchen oder als Nachtisch u.a. - Mamas „Death by chocolate“. Ja, wir haben es uns wirklich gutgehen lassen.

Mamas Big Style Burger - 100% Leoganger Rindfleisch, karam.elisierte Rotweinzwiebeln, Bacon

Flammkuchen -Springtime mit Spargel, Rinderschinken, Bärlauch & Tomate

Flammkuchen - Mamas mit Rind, Käse, Champignons, getr. Tomaten & Paprika

Geeister Kaiserschmarrn
Mamas „Death by chocolate“
Getrunken haben wir immer den hausgemachten Eistee. Davon waren wir nach der Abreise noch süchtig. Und der liebe Flo (Mama Thresl - F&B Manager) hat mir zum Glück das Rezept verraten und so gab es bei uns diesen Sommer nichts anderes als diesen Eistee zu trinken. 



Leogang ist eine wunderschöne Gegend. Emma die kleine Tochter von unseren Freunden war begeistert von den Kühen die morgens immer während des Frühstücks auf der benachbarten Weide grasten und die man dank der Panoramafenster im Hotel immer beobachten konnte.



Direkt vor der Haustür liegt die Talstation der Asitzbahn, die man dank der „Löwen Alpin Card“ des Hotels einmal am Tag für Berg-u. Talfahrt kostenlos nutzen darf. Oben angekommen gibt es einen riesigen Sinne-Erlebnispark für Kinder, für die Eltern entspannte Sitzmöglichkeiten und ein Restaurant.

Sinne Erlebnispark


Also ich war definitiv nicht zum letzten Mal im wunderschönen Mama Thresl, denn ich hab wieder „SEHNSUCHT NACH’M BERG“ und dort fühl ich mich wie „DAHOAM“!

 
Liebe Grüße
Selina